Rating Agenturen oder: die Erpressung der Welt

Untertitel: Die Selbstaufgabe der Kernkompetenz unserer Banken

ratings

Um ehrlich zu sein: ich bin ein wenig hilflos, wenn ich versuche zu verstehen, was momentan auf dem Finanzmarkt und den Weltmärkten passiert.
Da schafft es ein privates Unternehmen wie Standard & Poor’s,  die ganze Welt vor sich her zu treiben und ganze Kontinente in Panik zu versetzen. Ein A mehr oder weniger kann die Katastrophe für ganze Volkswirtschaften bedeuten.
Jeder Staat ist heute verschuldet und braucht immerzu neues Geld und so wie bei einem privaten Unternehmen entscheidet letztlich der Glaube an die Fähigkeit, dieses Geld auch zurück zahlen zu können darüber, ob man welches bekommt. Das finde ich durchaus ok so. Wobei ein Staat letztlich sicherlich anders zu bewerten ist, als ein privates Unternehmen.
Das die Staaten so wenig gegen ihre eigene Verschuldung tun und somit vielleicht auch nur vermindert Kreditwürdig sind, hat sicherlich auch was mit der Dummheit seiner Bewohner zu tun, den Sinn von Sparmaßnahmen auch dann noch zu verstehen, wenn sie einen selbst betreffen. Auch sicherlich mit dem Unvermögen der Staaten, den vorhandenen Reichtum eines Landes etwas fairer auf die Mehrheit zu verteilen oder zumindest die Starken mehr daran zu beteiligen, die sozialen Aufgaben des Staates zu erfüllen.
Aber das ist ein anderes Thema und außerdem sollten wir nie vergessen: Wir sind der Staat!

Wie aber kann es sein, dass wir uns bei Entscheidungen, die Millionen von Menschen betreffen auf ein paar private Firmen verlassen, die nachweislich schon häufiger daneben lagen und wie die Lemminge jedem Pfurz den sie lassen, sofort eine Börsenkrise folgen lassen?

Ich habe für mich nur eine mögliche Erklärung gefunden: Die Banken und damit eigentlich der gesamte Finanzmarkt hat seine Kernkompetenz verloren und aufgegeben!
Wenn ich heute ein Haus bauen will, gehe ich zu einer Bank und analysiere zusammen mit ihr meine Finanzlage dahingehend, ob ich mir das Haus überhaupt leisten kann. Diese Analyse, zusammen mit der Einschätzung der Bank, ob sie ihr Geld von mir wieder bekommt, gehört zur Kernkompetenz jeder Bank, denn mit dem Verleihen und Wiederbekommen von Geld verdient sie ihr Geld.

Ich glaube, dass diese Analysefähigkeit auf dem Weltmarkt verloren gegangen ist!
Der erdumspannende Handel ist so kompliziert und unübersichtlich geworden, dass die Banken und die Märkte erst gar nicht mehr versuchen ihn zu verstehen. Sie haben sich ein goldenes Kalb geschaffen, welches sie anbeten und welchem sie besinnungslos folgen: Die Rating Agenturen.
Egal welche Konsequenzen das letztlich hat. 
Und damit haben sie, zumindest meiner Meinung nach, ihren eigentlich Daseinszweck verloren! Wenn sie nur noch Sachbearbeiter sind, die Entscheidungen nicht mehr selbst treffen, sind sie auch nichts mehr als arme Würstchen!
Ein Indiz dafür, dass dies tatsächlich so ist, ist die Tatsache, dass alle immer den gleichen Kurs verfolgen. Würden sie selber analysieren und eigene Entscheidungen treffen, gäbe es es auch immer mal ein Unternehmen, welches entgegen dem Mainstream handeln würde.  Dies passiert aber nie!

Würden diese Damen und Herren nur mit sich selbst spielen, würde ich sagen: Lasst sie doch, tut ja keinem weh!
Allerdings stehen hinter den Märkten und Volkswirtschaften, die durch die Entscheidungen dieser Agenturen betroffen sind, Menschen!
Und diese Menschen sind sehr persönlich und privat betroffen.
Da die Staaten alles tun, um ein verlorenes A wiederzugewinnen, werden Menschen entlassen, Leistungen gekürzt und es wird gespart, wo es nur geht. Zum Beispiel auch bei der Entwicklungshilfe, wo am Ende Menschenleben auf dem Spiel stehen bzw.verloren gehen.

Da die Staaten zu diesen Zeitpunkten in regelrechter Panik sind, wird auch nicht zielgerichtet gehandelt, sondern dem Gießkannenprinzip gleich, überall gespart.
Fast Überall: Da diese Staaten die Wirtschaft und ihre Kraft in diesen Zeiten mehr als alles andere brauchen, wird die Wirtschaft üblicherweise an den Maßnahmen nicht beteiligt: Wer schon viel Geld hat, wird noch mehr bekommen. Das hat mit Marktwirtschaft nichts mehr zu tun und schafft gefährliche Potenziale!
 

Und hier hört der Spaß, wenn es denn je einer wahr, für mich auf!
Wenn es denn tatsächlich so ist, dass die Märkte zu komplex sind, als dass man sie noch wirklich verstehen kann, dann müssen wir sie vereinfachen! Wir müssen viele Geschäftsformen schlicht verbieten, so wie erste Länder die sogenannten Leerverkäufe, eine vollkomme Pervertierung des Aktienmarktes, verboten haben, müssen wir weiter voranschreiten.
Die Finanzmärkte haben keinen Selbstzweck!
Sie dienen den Volkswirtschaften und wenn sie dies nicht mehr tun, sondern nur noch sich selbst dienen und  ihnen mehr schaden, dann müssen wir sie ändern. Der erste Schritt wäre für mich die Abschaffung der Rating Agenturen bzw. die Abnablung der Märkte von diesen Werkzeugen. Die Banken müssen sich emanzipieren und ihre eigentliche Kernkompetenz wieder erlangen! Denn eines ist doch sicher: Wir brauchen globale Märkte und wir brauchen auch globale Finanzströme.
Wer was anderes denkt, kann ja direkt zurück auf die Bäume klettern…..  
Aber: Wir brauchen Werkzeuge und Mechanismen, die uns dienen und nicht uns beherrschen, so wie sie es heute tun. Wir sind hilfloses Spielzeuge im Strom der globalen Geldflüsse und das müssen wir ändern, ansonsten sind die neuen Diktatoren keine Herren in Militäruniformen, sondern feine Herrschaften in teuren Colani  Anzügen und die neuen unterdrückten Minderheiten sind schlicht wir alle!

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „Rating Agenturen oder: die Erpressung der Welt

Schreibe eine Antwort zu mikel Antwort abbrechen