Abgemahnt ….aber kein Opfer

Abmahung © N-Media-Images / Fotolia

Dieser Tage flatterte mir ganz unverhofft ein Schreiben einer Anwaltskanzlei ins Haus, in welchem mir mitgeteilt wurde, dass ich auf meinem Blog unerlaubter Weise ein lizenzgeschütztes Bild verwende.

Konkret ging es um den Post zum zwanzigjährigen Jahrestag  der Ereignisse in Rostock Lichtenhagen (Link). In diesem Blog verwendete ich ein Foto vom Fotografen Martin L. (Ich will den Namen hier nicht ganz nennen, weil ich nicht sicher bin, ob das neuen Ärger produziert). Es zeigt einen volltrunkenen Nazi, der sich in die Hose gemacht hat und mit Hitlergruß den Inbegriff des deutschen Ariers gibt.
Ich hatte das Bild beim Schreiben immer vor dem inneren Auge und da ich es hundertfach im Internet fand, nahm ich naiverweise  an, das Bild sei lizenzfrei zu verwenden.

Grober Fehler meinerseits.

Nun denn, ich wurde aufgefordert dem Fotografen um die 300€ zu überweisen und der Kanzlei um die 500€.
Ist ja schon mal eine Hausnummer.

Ich fing also an nach dem Fotografen zu googeln und fand ihn auch recht schnell. Leider habe ich wohl ein gutes Gespür für gute Bilder, denn dieses von mir verwendete, stammt aus einer Reportage für den Spiegel und hängt mittlerweile in einigen Museen und gilt als ein Symbol für die Ereignisse in Roststock Lichtenhagen.
Glück muss man haben…..

Ich schrieb dem Fotografen eine Mail:

Hallo Herr L.

Ich habe heute das Schreiben Ihres Anwaltes erhalten. Sachlich sind Sie völlig im Recht. Ich hatte angenommen das Bild sei Lizenzfrei, da es hundertfach durch das Internet geistert.

Da hätte ich genauer hinschauen müssen.

Aber: eine kleine Email hätte gereicht und ich hätte es entfernt oder die Gebühren entrichtet. Mein Blog ist klein, am Tag ca. 30 Besucher und absolut nicht kommerziell. Ein kleines privates Blog eben.

Da direkt die Anwälte los zu schicken ist doch übertrieben, zumal die Summe jetzt insgesamt so hoch wird (durch die Anwaltskosten) dass ich nun ebenfalls die Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen werde, um den Streitwert zu überprüfen lassen.

Im Gegensatz zum Anwaltsschreiben steht das Bild nicht ein Jahr auf meinem Blog, sondern ca. 4 Wochen.

Also nochmals Entschuldigung für die nicht zulässige Verwendung, verbunden mit einem kleinen Schuss Unverständnis für Ihre Vorgehensweise.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Nacke

Mir waren zwei Dinge wichtig:
Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass das Fehlverhalten ganz eindeutig auf meiner Seite liegt und  dafür meine Entschuldigung zum Ausdruck bringen.
Zum anderen wollte ich klarmachen, dass ich Einschaltung eines Anwaltes ohne Kontaktaufnahme übertrieben fand.

Ich bekam folgende Antwort:

Hallo.

Ich antworte mal, obwohl ich genau dafür einen Vertreter habe.

Das System habe ich nicht erfunden, mit dem Sie nun beschäftigt sind.

Ich muß es nutzen, um meine Arbeit/meine Bilder zu schützen.

Sie sagen, eine mail hätte gereicht. Naja, dann überrasche ich Sie mal mit der umgekehrten Sichtweise, mit meiner: eine mail hätte gereicht. Und ich hätte Ihnen das Motiv möglicherweise gratis gegeben.

Nun ist es zu spät dafür. Weitere Korrespondenz bitte über die Kanzlei.

Mit freundlichen Grüßen

Martin L.

Inhaltlich hat er sicherlich recht, aber der Satz, er hätte das System nicht erfunden, mit dem ich nun beschäftigt sei, hat mir doch etwas aufgestoßen.
Er nutzt dieses System recht effektiv, obwohl er durchblicken lässt (zumindest implizit) er würde dieses System nicht gut finden.
Nach einer Rechtberatung und einem Schreiben an die Kanzlei sind die Gesamtkosten nun bei 650€ gelandet.
Ein ganz schöner Batzen Geld für einen kleinen Post.

Aber wie der Titel dieses Posts schon weiter sagt:…kein Opfer

So sehr ich mir auch selber leid tue und soviel Zuspruch ich auch von anderen erhalte:

Ich bin kein Abmahnopfer!

Die künstlerische Arbeit von anderen, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen , muss respektiert werden!
Wenn mir Herr L. auch etwas unsympathisch ist, weil er mir direkt die Anwälte auf den Hals hetzt, hat er inhaltlich 100% recht: Wenn ich mir nicht sicher bin, ob das Bild wirklich lizenzfrei ist, hätte eine kleine Mail von mir kommen müssen und im Zweifelsfall heißt die Devise: Ist man unsicher, lieber nicht verwenden.

Konsequenz für mich: Da die normale Rechtsschutzversicherung Lizenzverletzungen nicht abdeckt, habe ich eine Zusatzversicherung für speziell solche Fälle abgeschlossen. Nennt sich Web-Versicherung. Wie schnell ist ein Bild auf Facebook mal geteilt oder ein Fehler im Blog gemacht.
Auch das ordnungsgemäße Verwenden von Bildern ist nicht so einfach: Fängt man erst mal an die AGB’s zu lesen, ist man mit seinem Latein schnell am ende…

Für 8€ im Monat bin ich nun zumindest immer sicher, nicht mehr abwägen zu müssen, ob die Anwaltskosten höher sind, als der Streitwert.
Zwar hoffe ich, sie nicht zu brauchen, aber sicher ist sicher!

Ähnliche Beiträge

7 Gedanken zu „Abgemahnt ….aber kein Opfer

  1. Hallo,
    das mit der Webversicherung interessiert mich. Denn auch meine Rechtschutzversicherung deckt diese Dinge nicht ab – wie ich auch Nachfrage erfahren habe. Allerdings wurde mir auch gesagt, dass es sowas gar nicht gäbe. Wo hast Du die Versicherung abgeschlossen?
    Gruß
    Andreas – einer von 30 ;-)

  2. Also 650€… könnte ich mir nicht leisten und das alles für so ein Bild. Aber so ist das in der modernen Zeit des Internets.
    Aber wie haben die das denn so schnell gefunden? Ich meine du hast ja nicht das Top-Blog in Deutschland mit hunderttausenden Zugriffen.
    Ich verwende deshalb ausschließlich eigene Bilder oder nur welche mit CCC Lizenz auf FlickR.

    P.s: was hast du für ein Captcha Plugin?

  3. @Pooly wie kommst Du darauf, dass ich nicht hunderttausende Zugriffe am Tag habe ;-(
    Nein im ernst: es ist schon bitter. Gefunden hat er mich wahrscheinlich ganz einfach: er wird selbst gegoogelt haben oder jemanden nach Artikeln zum 20 jährigen Jahrestag von Rostock Lichtenhagen googlen lassen.
    Dann gab es eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass seine Photos dabei sind, weil sie die besten und bekanntesten von damals sind.
    Wenn man halbwegs die richtigen Begriffe zusammen eingibt, kommt man sehr schnell auch zu so kleinen Blogs wie meinem…
    Google ist nicht umsonst die Suchmaschine no 1

    Das Captcha Plugin ist SI Captcha Anti-Spam

    Gruß Markus

  4. Google kann vor allem auch invers nach Bildern suchen. Hat man die Adresse eines Bildes, kann man nach Seiten mit diesem Bild suchen. Dabei kann das Bild durchaus auch in anderen Größen verwendet sein. Einfach mal ausprobieren und die URL eines Bildes bei Google in die Suchmaske geben. Dann gibt es oben einen Link zur Suche nach dem Bild. So lassen sich beispielsweise Seiten finden, die das Stempel-Bild dieses Artikels verwenden.

  5. wirklich nicht immer stoßt man auf eine derartig gute Online Seitereichlich findet man so Inhalte nicht.
    gratuliere ;-)Informationen allererste Sahne,
    Fotos astrein, alles astrein ;-)

Kommentar verfassen