Ich bin ein Spießer

Zwerg der seinen nackten Hintern zeigt

Ich bin es leid auf so einige Dinge hin immer mal wieder mitleidige Blicke, der Art: Man was bist Du alt geworden zu ernten. Es hat nichts mit meinem Alter zu tun, sondern damit, dass ich ein Spießer bin. Das Alter bringt es nur mit sich, dass es mir nicht ausmacht :-)

Damit ich demnächst auf diesen Blog hier verweisen kann und nicht mehr jedem erklären muss, dass ich ein Spießer bin, hier die Aufzählung, warum ich ein Spießer bin:

  • Ich bin ein ein Pünklichkeitsfanatiker
  • Wer unentschuldigt 10 min zu Spät zum Meeting kommt, sollte vor der Tür bleiben
  • Ich gehe meistens gerne Arbeiten
  • Ich kann faule Leute nicht gut leiden
  • Ich finde leistungsgerechte Bezahlung fair
  • Ich lasse die Leute aus der Bahn aussteigen, bevor ich einsteige
  • Füße gehören in der Bahn auf den Boden und nicht auf den Sitz gegenüber
  • Grölende Horden Fußballfans sind mir ein Gräuel
  • Wer auf den Boden spuckt, wie ein Lama, der sollte es auch aufwischen müssen
  • Wer am Bahnhof in die Ecke pisst, sollte artgerecht ein Hundehalsband tragen und nur an der Leine raus dürfen
  • Wenn ich für etwas bezahle, bestehe ich auf entsprechender Gegenleistung
  • Wer nicht arbeiten WILL, sollte auch kein Geld vom Staat bekommen
  • Wer arbeitet sollte IMMER genug verdienen, dass er davon leben kann
  • Ich gucke echt gern Fernsehen
  • Meine Bücher sind ordentlich nach Kategorien angeordnet
  • Alle meine CD’s sind sauber alphabetisch geordnet
  • Geldscheine sind nach Wertigkeit von hinten nach vorne in meinem Portemonnaie sortiert
  • Ich mag Aufzählungen im Text

Das ist sicherlich noch nicht alles, aber alles was mir auf die Schnelle so einfällt. Erweiterungen und Anregungen werden dankend in Kommentarform entgegen genommen.

Ähnliche Beiträge

7 Gedanken zu „Ich bin ein Spießer

  1. Ich kann Dir in allen Punkten zustimmen … nur die Bücher und CDs … die finde ich nach Genre und danach nach Schriftsteller bzw. Interpret besser geordnet. Oder eben gar nicht :-)

  2. Hallo Markus!

    Ich ertappe mich dabei, dass mir viele der Dinge, die Du aufzählst, ebenfalls wichtig bzw. sogar selbstverständlich sind. Und ich glaube nicht, dass das mit Spießertum zu tun hat, sondern mit einem Umgang miteinander mit gesundem Menschenverstand. Und auch dem Umgang mit seiner Umwelt. Es gehört z. B. für mich zur allgemeinen Rücksichtnahme, dass Füße nicht auf dem Sitz gegenüber abgestellt werden. Das nächste mal ist man vielleicht selbst derjenige, der sich wohin setzen möchte, wo gerade noch verschmutzte Schuhe gestanden haben.

    Ich fand da jetzt nichts, was ich als besonders spießig bezeichnen würde (OK, vielleicht bis aufs Fernsehen ;) ).

    Und im übrigens: Nicht mal mein Hund würde auf die Idee kommen, im Bahnhof in die Ecke zu pinkeln. Da gibt’s nämlich keinen Grünstreifen, und irgendwo auf Steinfußboden pinkelt er grundsätzlich nicht. Der Oberspießer! :)

  3. Ok, dann bin ich auch einer :)
    Mal abgesehen davon, dass ich nicht (mehr) gerne fernsehe und momentan auch leider nicht gerne arbeiten gehe (liegt aber am Job, nicht am Arbeiten an sich) stimmt das überein.

    Und ich finde, dass man nicht mit einer Bierflasche in der Hand durch die Stadt laufen muss…

  4. Warum gibst Du dem einen so negativen Namen? Ich nenne das sozial, wertschätzend, respektvoll und strukturiert.
    … und hoffe, dass ganz viele andere genau so sind wie Du und ich.

  5. Oh mein Gott :woot:
    wo ist bloß der verrückte, leicht durchgeknallte Bio-Student geblieben denn ich vor 18 Jahren kennengelernt habe…..
    Er ist ein „Spießer“ geworden! :lol:
    Aber diese Entwicklung haben wir zum Glück gemeinsam durchgemacht. Und trotz allem ist dieser verrückte und leicht durchgeknallte Student, Gott sei Dank, nicht gänzlich verschwunden. Das ist es ja was dich ausmacht :love:
    Zurück zum Thema…..
    Marco hat eigentlich schon alles gesagt. Es handelt sich mehr um den Umgang mit.. und Respekt vor.. den anderen Mitmenschen.
    Unter Spießer verstehe ich Leute, die die Lebensweise anderer verurteilen, ohne den Versuch zu machen den anderen zu verstehen und einzusehen das es tausendfache Weisen gibt sein Leben zu gestalten und zu leben. (oder jemand im Moment so zu leben hat)

    Kuss von deiner ebenfalls „spießigen“ Gattin :kiss: :D :woot:

    P.S: ich liebe smilys, also bin ich spießig :whistle:

  6. oha, 18 Jahre schon ….. *räusper…..ich behaupte immer was anderes, aber nun gut…womit ich dann jetzt die richtige Zahl hätte rofl
    Schmatz zurück Markus

Kommentar verfassen