Eishockeyreisen

KEV und DEG Fanschal nebeneinander

Gestern haben wir den lang angedachten Gegenbesuch bei Steffi in Düsseldorf gemacht. Wir waren also im Schlund der Hölle, wie ich den ISS Dom der Düsseldorfer DEG so üblicherweise zu nennen pflege…

Zwar war ich auch schon früher einmal da, allerdings waren wir da gaaaanz weit weg von den Düsseldorfer Fans oder auch Düssis, wie sie sie sich selbst so nennen. Diesmal war es so, dass wir zusammen mit Steffi in ihrem üblichen Block unter lauter Rot-Gelben standen. Da diesem Besuch eine Vorgeschichte vorangeht, sah ich mich gezwungen, auch noch einen rot-gelben Fanschal der DEG zu tragen. Das schmerzt dann als Krefelder doch so ein bisschen…

Schließlich sind unsere beiden Vereine nicht gerade die besten Freunde und jedes Spiel gegeneinander gehört für uns immer mit zu denDamit schmeißen die DEG Fans: Papierschnipsel Saisonhöhepunkten. Aber es hat trotz eines schlechten Spiels der DEG Spaß gemacht. Mal andere Fans und deren Art Eishockey zu feiern und zu leben zu sehen fand ich toll, auch wenngleich ja mehr Verzweiflung um uns herum herrschte angesichts des Spiels der Heimmannschaft, aber so ist’s  im   Sport eben nun mal: Manchmal geht man als Verlierer aus der Halle.

Aber nach diesem Besuch haben wir uns vorgenommen, nächste Saison noch mehr fremde Hallen zu besuchen. Es gibt schon eine lockere Verabredung mit @Susertux und @marcozehe für ein Treffen in Hamburg irgendwann und mit @25cl gibt es eine lose Verabredung zu einem Treffen mit Besuch eines Spiels der Adler.  Ob man dann dort im Krefelder Block sitzt oder irgendwo sonst in der Halle, das müssen wir dann noch mal sehen.
In Hamburg wäre der Gästeblock vielleicht nicht schlecht, denn ich erwarte nicht, dass dort viele Krefelder auftauchen. Und zu denn Dingen, die auf meiner Liste Dinge, die ich noch tun will steht, gehört der Besuch einer Eishockeyhalle mit nur einer Handvoll eigener Fans im Gästeblock um dann von  da aus die zu Halle rocken :-)

Ich finde diese Fans einfach toll, die mit 10 Leutchen irre weit zum Auswärtsspiel fahren und sich dann da ein ganzes Spiel lang selber feiern! Muss ich unbedingt auch machen. Und wer weiß, vielleicht kann ich noch mehr überzeugen mitzukommen und lerne noch andere Leute, aus anderen Eishockeystädten kennen, die ich besuchen kann. Immer her mit Euch!

So, genug für heute! Und nicht vergessen: Schwarz-Gelb KEV, ist die Nummer eins vom Rhein!

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „Eishockeyreisen

  1. ja ich kann jedem nur empfehlen mal mit dem sprachlosen zum Eishockey zu gehen. Eishockey ist als Sport einfach das beste! es kann euch sicher auch schlimmeres passieren als der kev. wenn ihr allerdings ein traditions-Team sehen wollt, das auch dieses Jahr wieder um den Titel mitspielt, dann gibt’s nur eins: 1935 das ist unsre deg. wir stehen hinter dir und wir singen nur für dich, düsseldorfer deg oleole!

Schreibe eine Antwort zu steffi Antwort abbrechen