Muss mal gesagt werden!

Rot Schwarz gestreife Ente

Ich bin echt genervt von der aktuellen Debatte um die Bezüge von Hartz 4 Empfängern. Nachdem das Bundesverfassungsgericht die Regelsätze für Kinder als verfassungswidrig erklärt hat ist in Deutschland mal wieder eine Debatte losgebrochen, die mich in Teilen wirklich anwidert!

Nicht das ich etwas dagegen hätte, die Regelsätze von Hartz 4 Empfängern, seinen sie nun Erwachsen oder Kinder zu diskutieren. Das halte ich für eine normale Sache, denn schließlich muss man ja die Höhe der Bezüge irgendwie bestimmen.

Was mich anwidert, ist der arrogante Tonfall und die latenten Unterstellungen insbesondere bei Guido Westerwelle. Hier ist doch nicht interessant, was er sagt, sondern eher, was er mit dem ungesagtem impliziert.

Was soll ich mir unter „anstrengungslosem Wohlstand“ und „spätrömischer Dekadenz “ vorstellen? Das ein Hartz 4 Empfänger von uns allen unbemerkt in Saus und Braus lebt?

Was er doch wohl wirklich sagen will ist: Die kriegen alle Geld und sind doch zu faul zum arbeiten und wir alle müssen es ausbaden!

Was sagt mir: “Wer arbeitet, muss mehr haben als derjenige, der nicht arbeitet. Alles andere ist Sozialismus “. ?

Das ist doch an Schwachsinn kaum noch zu überbieten!

Was wäre nun, wenn ich sagen würde, es ist eben kein Zeichen von Sozialismus, wenn der Hartz 4 Empfänger genauso viel bekommt, wie der Arbeitende, sondern ein Zeichen für knallharte Ausbeutung bestimmter Schichten, die für ihre Arbeit nur noch so wenig Geld bekommen, dass sie nebenbei auch noch Sozialhilfe beantragen müssen? Wäre das nicht genauso richtig oder gar richtiger?

Warum zielt er überhaupt so auf die Hartz 4 Empfänger ab? Versucht sie zu als  faule Schicht zu denunzieren, die uns die Wurst vom Brot nimmt? Ich verstehe das WIRKLICH nicht?

Es sind doch nicht die Sozialleistungsempfänger, die diese Wirtschaft beinahe ruiniert haben, sondern klassische FDP Wählerschicht: Banker, Broker und andere Vertreter der freien ungezügelten Marktwirtschaft.

Was die neoliberalen Ritter der Marktwirtschaft nicht verstanden haben, als Minister aber dringend lernen sollten, ist, dass wir eine soziale Marktwirtschaft haben! In dieser ist das Prinzip, dass der Starke für den Schwachen eintritt. Das hat nichts mit Sozialismus zu tun, sondern ist meiner Ansicht nach das Grundgerüst einer humanistischen Gesellschaft!

Der Hartz 4 Empfänger bittet nicht um Unterstützung, sondern er kann sie mit erhobenem Haupt einfordern, weil es sein RECHT ist. Und das ist gut so!

Ich habe echt die Schnauze voll von diesen Berufspolitikern, die echtes Arbeiten doch nur aus Büchern kennen. Abitur, dann Politik studieren und ab in selbige. Da kann doch nur der weltfremde Blödsinn rauskommen, denn wir zur Zeit erleben!

Das schlimme ist, dass weite Teile der Bevölkerung ihr Wissen nur noch aus der Blödzeitung und ähnlichen Magazinen beziehen und auch nicht mehr in der Lage sind, mehr zu verstehen, als das was sie dort lesen.

So können diese Rattenfänger aus der Politik sie lenken und manipulieren und schaffen es sogar, die Spaltung einer Gesellschaft in Wohlhabend und Arm als gerechtfertigt dastehen zu lassen.

Ähnliche Beiträge

3 Gedanken zu „Muss mal gesagt werden!

  1. tja, der wille des volkes.

    die fdp hätte auch rote rosen für alle versprochen, um endlich mal wieder regieren zu dürfen. guido wäre auch nackt durch den bundestag gelaufen, wenn es ihm den vizekanzlertitel eingebracht hätte.

    das volk hat es so gewollt und einer partei glauben geschenkt, die große steuergeschenke versprochen hat. wie die zu bezahlen sind, hat sie nicht gesagt, aber es war absehbar. und wieder werden die untersten getreten. als wäre es nicht schon demütigend genug, sich in diesem amt komplett durchsichtig machen zu müssen, jederzeit mit kontrollen rechnen zu müssen und ständig vorgehalten zu bekommen, dass man ja eh faul ist und nicht arbeiten will.

    jeder uni-absolvent beispielsweise, der nicht gleich einen job findet, ist ein hartz 4-empfänger. auf diese zielgruppe ist das amt aber gar nicht vorbereitet. es gibt keine akademikerberatung oder gar einen akademikerpool mit arbeitsplätzen für diese qualifikationen. mir wurde zu meiner hartz-zeit mehrfach gesagt: „alles, was ich für sie tun kann, ist sie aus den 1-euro-maßnahmen raushalten. jobs habe ich für jemanden wie sie nicht.“ in insgesamt 1,5 jahren hartz habe ich vom amt genau 2 bewerbungsvorschläge bekommen.

    die aussage der koalition, dass die bezüge nicht angehoben, sondern gesenkt werden müssten, weil das bundesverfassungsgericht ja nicht gesagt hätte, sie seien zu niedrig, ist an zynismus kaum zu überbieten.

    aber die fdp braucht eben einen sandsack zum draufschlagen und aufschlitzen, wenn sie ihre steuerpläne noch halbwegs durchsetzen will. und dann geht die schere noch weiter auf…

  2. Es handelt sich hier um ein klares und leicht durchschaubares Ablenkungsmanöver des Guido Westerwelle. Während unter den Top Themen in den letzten Wochen ständig die Steuersünder CDs aus der Schweiz zu finden waren, ist das Thema durch den brüllenden Guido-Löwen verdrängt worden. Unter den Wählern und Unterstützern der FDP finden sich eben weitaus mehr Menschen, die Ihr Geld in das Ausland verschaufeln als solche, die von der Hand in den Mund leben.
    Solche Strategien hat es schon immer gegeben und sie haben schon immer funktioniert, weil die Massen sich maximal auf 4/5 Top Themen konzentrieren können.

    Es geht gar nicht um Hartz IV.

Kommentar verfassen