Eishockeyfieber auf Schalke

eishockey spieler stilisiertEishockeyweltmeisterschaft in Deutschland: Da versteht es sich von selbst, dass wir dabei sind.
Das Eröffnungsspiel, Deutschland gegen USA sollte auf Schalke stattfinden und mit knapp 76.000 Zuschauern war ein Rekord geplant: Noch nie haben so viele Menschen ein Eishockeyspiel live verfol
gt.
Also haben die Liebste und ich uns aufgemacht, um mit dem Zug nach Gelsenkirchen zu fahren.(Stilecht gekleidet, versteht sich) Schon am Heimatbahnhof trafen wir auf die ersten Gleichgesinnten und bis zur Ankunft des Zuges in Gelsenkirchen, waren es dann Hunderte, allein in unserem Zug. In Gelsenkirchen wurden dann aus Hunderten sehr schnell Tausende, die zur Arena pilgerten. Leider, wie immer, mit völlig überfüllten Straßenbahnen….

Aber auch diese Prüfung haben wir überstanden, ebenso wie das Gedränge am Eingang.
Es war wirklich schön zu sehen, dass die Eishockeyfans einer Sternfahrt gleich aus ganz Deutschland nach Schalke gepilgert sind, um das Spiel Ihrer Mannschaft zu sehen und sicherlich auch, um Teil des Rekordes zu sein. Ich habe Trikots aus der ganzen Republik gesehen und das war wirklich schön.

Insbesondere, wenn man als Eishockeyfan ja konsequent von den öffentlich rechtlichen Medien ignoriert wird, wie so fast jede Sportart, die nicht Fußball, F1 oder Tour de Doping heißt!

Aber an diesem Tag spielte das keine Rolle: Hier waren 77.803 Eishockeyfans in der Halle zusammengekommen, um ihre Mannschaft anzufeuern!
Das Vorprogramm war mir eigentlich recht egal, bis hin zu lästig im Falle von Scooters Auftritt! Etwas überrascht war ich, plötzlich Horst Köhler auf dem Eis zu sehen, der die Weltmeisterschaft eröffnet hat. Siehe da: Das Staatsoberhaupt gibt sich die Ehre.
Nach einigen Formalitäten ging es dann aber endlich los und die Stimmung in der Halle war einfach nur grandios! Man könnte wohl auch sagen: Wir haben das Dach weg gesungen! Den Kommentaren, sowohl der deutschen, als auch der amerikanischen Spieler war nachher deutlich anzuhören, dass sie wirklich beeindruckt waren von dieser Kulisse. Ich muss gestehen, ich hatte auch mehr als einmal eine Gänsehaut. 70.000 Fans die Ihre Mannschaft mit ihren Gesängen unterstützen ist schon ein besonderes Erlebnis.

Und als ob das Erlebnis allein nicht schon genug sei, gewinnen unsere Jungs das Spiel dann auch noch in Overtime! WAHNSINN!!!
Ich bin mit der Aussage nach Schalke gefahren: Wenn wir mit weniger als 5 Toren Unterschied verlieren, bin ich zufrieden! Und dann ein Sieg mit 2:1 gegen die Eishockey-Supermacht USA.
Das sind diese magischen Momente, wo man einen Satz immer wieder hört: Ich war dabei, dass nimmt mir keiner mehr!
So gehts mir auch: Ich war dabei und als begeisterter Eishockey-Idiot habe ich mich halb tot gefreut!
In diese Euphorie fiel dann die Nationalhymne des Siegers, also unsere und zum ersten mal in meinem Leben habe ich aus vollem Herzen mitgesungen. Wer mich kennt, der weiß, dass man kaum weiter weg sein kann als ich, von jeglichem nationalen Gedankengut, aber in dem Moment war es ein Lied für unsere Jungs und auch ein Lied für uns Zuschauer, mit dem wir uns und unsere Eishockey-Cracks gefeiert haben und es fühlte, fühlt sich gut und richtig an!

Die Heimfahrt gestaltete sich dann wieder etwas schwieriger, aber am Ende haben wir es dann dank einiger Klettereinlagen auch geschafft. (Wir haben es fertig gebracht, uns inmitten der Massen auf Schalke zu verlaufen….)


Wahrscheinlich lesen wieder alle, die nie zu solchen Verantstaltungen gehen das ganze hier wieder mit großem Argwohn und denken über Massenpsychosen und ähnliches nach, aber soll ich Euch was sagen:
Ist mir völlig gleich :-)

Hockey rulez!

Hier ein paar Bilder mit der kleinen Fotoknips gemacht

[nggallery id=14]

Hier eine ganz gute Zusammenfassung

httpv://www.youtube.com/watch?v=yrW7SvGiX_4

Ähnliche Beiträge

5 Gedanken zu „Eishockeyfieber auf Schalke

  1. Ich hab mich auch richtig für euch gefreut. Ein paar Stunden vor dem Spiel war ich auf dem Weg von Essen nach Duisburg. Und ALLE Bahnhöfe auf dem Weg, wuselten mit glücklichen Leuten in diesen ungewohnten Phantasie Trikots :)
    In Essen war das gesamte Foyer des Bahnhofs voll mit gutgelaunten Eishockeyfans. In Duisburg sogar der Bahnhofsvorplatz.. Mal eine ganz neue Optik .. tolle Abwechslung von dem sonst dort vorherrschenden Klientel.
    Für mich am allertollsten war natürlich die Erfahrung, dass gutgelaunte Sportfans nicht in betrunkenen Gröhlgesängen daherkommen sondern in sowas wie lustiger und spannender Vorfreude auf ein besonderes Spiel.
    Eine Weile war ich echt neidisch auf euch. :)
    Ich freu mich, dass es nicht nur ein tolles Erlebnis für euch war, sondern auch noch ein erfolgreiches.
    Viele Grüsse noch (speziell auch von Lio) und bis ganz bald!
    Moni

  2. Toller Eintrag :) Vorallem cool zu lesen, wie das andere erlebt haben, wenn man selbst dabei war *g*
    Wenn ich das auf den Fotos richtig sehe, dann saßen wir sogar über euch *g* Jedenfalls war unser Eingang auch Tor Ost 2 ;)

    Muss mal sehen, ob ich meine Fotos auch im Internet zeige ;)

    Liebe Grüße
    Sab

Kommentar verfassen