Schön bin ich nicht

Wer mich ein bisschen kennt, der weiß, dass ich dann und wann gerne Hermann Van Veen höre. Und dies hier ist für mich sein schönstes Lied. Ich hab‘ es Euch mal hier rein gestellt, falls Ihr ihn noch nicht kennt und ein bisschen angefixt werden müsst

httpv://www.youtube.com/watch?v=wIzfWBOAC_k

Wie kannst du von dir sagen, nein, schön bin ich nicht?
Stell dich vor einen Spiegel und hör, was er spricht.

Du hast Augen, die nicht tot sind,
nicht von Stumpfheit bedroht sind,
die vor Blendern nicht kneifen,
das Belangreiche begreifen und den Rest glatt übersehn.

Du hast warme, wache Augen,
die verwirren, manchmal irren,
niemals einseitig betrachten und statt blindlings zu verachten,
auch mal liebevoll verstehn.

Von solchen Augen wird man gern gesehn.

Ein Foto aus dem Album mit dir im Gegenlicht
für eine hunderstel Sekunde erstarrt dein Gesicht.
Denn du hast Lippen, die sich sträuben,
gegen ein aufgesetztes Lächeln,
die immer ehrlich bleiben,
sich einfach zu verziehen, liegt ihnen fern,
von deinen Lippen ist dein Wesen ungeschminkt abzulesen,
sie zeigen mir zumindest,
was du zur Zeit empfindest, ohne sich zu sperrn.

An solchen Lippen hänge ich gern.

Ob du dir manchmal ausmalst,
was du in dir birgst.
Was du auf andere ausstrahlst,
wie du auf Menschen wirkst.
Laß' die Jahre nur verstreichen,
du willst dich doch nicht vergleichen
mit den Larven, Sternschnuppen,
die sich allzu bald entpuppen als Schale ohne Kern
Du brauchst dich gar nicht aufzuputzen,
kein Make-Up zu benutzen
Du kannst ohne Skrupel wagen,
Haar und Kleider so zu tragen,
daß sie sagen: unmodern.
Na und, hab sie doch alle gern.

Wie kannst du von dir sagen, nein, schön bin ich nicht.
Stell dich vor einen Spiegel und hör, was er spricht.
        - Hermann Van Veen -

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen