Nachtrag zum Derby

Heike und Steffi im KöPaNachdem wir gestern nach einem wirklich tollen Eishockeyspiel in der Verlängerung unser Derby gegen die DEG mit 3:4 verloren hatten, haben mich doch recht viele Nachrichten erreicht, deren Tenor so in etwa war: Jetzt hast Du Dich so lange drauf gefreut und jetzt habt Ihr verloren, da muss der Frust doch groß sein.
Obwohl ich hier schon mal versucht habe Euch  zu erklären, warum ich Eishockey toll finde, muss ich da wohl doch noch mal etwas mehr erklären.

Natürlich sehe ich meine Mannschaft lieber gewinnen, als verlieren, was eine Frage… Aber das ist doch nur eine Seite der Medaille.
Wenn wir das letzte Derby nehmen, dann habe ich mich seit einer Woche und mehr darauf gefreut. Habe mit den Fans der DEG rumgefrotzelt und schon viel Spaß gehabt, bevor wir überhaupt erst in die Eishalle gefahren sind.
Dann ist ein Derby auch immer eine gute Gelegenheit, sich mit Steffi zu treffen und ein wenig Fachsimpelei zu betreiben, insofern man bei DEG Anhängern überhaupt Fachkenntnis voraussetzen kann. (Schließlich wären sie ja nicht DEG Fans, wenn sie Ahnung hätten……he he he  )
So auch diesmal: Wir haben uns mit Steffi vorher getroffen, einen Kaffee getrunken und sind dann zusammen mit Ihr in die Eishalle gefahren.

Zusammen mit 8000 Fans haben wir dann tolles Eishockey gesehen, haben geklatscht, gesungen, gebrüllt,beschimpft und gejubelt. 3 Drittel lang Emotionen pur und auch wenn wir als Verlierer vom Eis gehen, hat eines doch wieder gewonnen: Das Eishockey.

Schaut Euch oben das Bild an: Eine Pinguindame und ein Metrosternchen vor dem Spiel. Und soll ich Euch was sagen: Die beiden haben nach dem Spiel immer noch so gut gelaunt gelacht obwohl die Eine einen Derbysieg mit nach Hause genommen hat und die Andere nur die tolle Leistung ihrer Mannschaft beklatschen konnte.

Was uns hier eint ist:  Die Freude am Eishockeysport und der tollen Stimmung, die er verbreitet und den tollen Fans, mit denen man das Eishockey feiert. Und einer muß eben verlieren, so ist das nun mal, aber: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel…

Versteht Ihr es ein bisschen besser jetzt? Das ganze drum herum ist auch wichtig. Eishockey bringt viele positive Energien auch wenn man nicht in der Eishalle ist.

So ist das eben bei Eishockeybekloppten Smiley

Eishockeyreisen

KEV und DEG Fanschal nebeneinander

Gestern haben wir den lang angedachten Gegenbesuch bei Steffi in Düsseldorf gemacht. Wir waren also im Schlund der Hölle, wie ich den ISS Dom der Düsseldorfer DEG so üblicherweise zu nennen pflege…

Zwar war ich auch schon früher einmal da, allerdings waren wir da gaaaanz weit weg von den Düsseldorfer Fans oder auch Düssis, wie sie sie sich selbst so nennen. Diesmal war es so, dass wir zusammen mit Steffi in ihrem üblichen Block unter lauter Rot-Gelben standen. Da diesem Besuch eine Vorgeschichte vorangeht, sah ich mich gezwungen, auch noch einen rot-gelben Fanschal der DEG zu tragen. Das schmerzt dann als Krefelder doch so ein bisschen…

Schließlich sind unsere beiden Vereine nicht gerade die besten Freunde und jedes Spiel gegeneinander gehört für uns immer mit zu denDamit schmeißen die DEG Fans: Papierschnipsel Saisonhöhepunkten. Aber es hat trotz eines schlechten Spiels der DEG Spaß gemacht. Mal andere Fans und deren Art Eishockey zu feiern und zu leben zu sehen fand ich toll, auch wenngleich ja mehr Verzweiflung um uns herum herrschte angesichts des Spiels der Heimmannschaft, aber so ist’s  im   Sport eben nun mal: Manchmal geht man als Verlierer aus der Halle.

Aber nach diesem Besuch haben wir uns vorgenommen, nächste Saison noch mehr fremde Hallen zu besuchen. Es gibt schon eine lockere Verabredung mit @Susertux und @marcozehe für ein Treffen in Hamburg irgendwann und mit @25cl gibt es eine lose Verabredung zu einem Treffen mit Besuch eines Spiels der Adler.  Ob man dann dort im Krefelder Block sitzt oder irgendwo sonst in der Halle, das müssen wir dann noch mal sehen.
In Hamburg wäre der Gästeblock vielleicht nicht schlecht, denn ich erwarte nicht, dass dort viele Krefelder auftauchen. Und zu denn Dingen, die auf meiner Liste Dinge, die ich noch tun will steht, gehört der Besuch einer Eishockeyhalle mit nur einer Handvoll eigener Fans im Gästeblock um dann von  da aus die zu Halle rocken :-)

Ich finde diese Fans einfach toll, die mit 10 Leutchen irre weit zum Auswärtsspiel fahren und sich dann da ein ganzes Spiel lang selber feiern! Muss ich unbedingt auch machen. Und wer weiß, vielleicht kann ich noch mehr überzeugen mitzukommen und lerne noch andere Leute, aus anderen Eishockeystädten kennen, die ich besuchen kann. Immer her mit Euch!

So, genug für heute! Und nicht vergessen: Schwarz-Gelb KEV, ist die Nummer eins vom Rhein!